AKTUELLES   |   WIR ÜBER UNS   |    LINKS    |   KONTAKT    |   DATENSCHUTZERKLÄRUNG

wasser abwasser strom bauhof


        Aktuelles aus dem gemeinsamen Kommunalunternehmen



 



  Wichtige Kundeninformationen!
 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

aufgrund des sich ausbreitenden Corona-Virus ergreift das gKU Oberes Egertal Maßnahmen, um Kunden und Mitarbeiter vor einer Infektion zu schützen.

Das Verwaltungsgebäude in der Wunsiedler Str. 30 in Weißenstadt wird deshalb ab dem 17. März 2020 für die Öffentlichkeit geschlossen.

Natürlich stehen wir Ihnen weiterhin per Telefon und Mail zur Verfügung. Für Angelegenheiten, bei denen ein persönlicher Kontakt erforderlich ist, bitten wir um vorherige telefonische Kontaktaufnahme.

Unser Bereitschaftsdienst bleibt für Sie weiterhin rund um die Uhr erreichbar.

Verschiebbare Tätigkeiten bei unseren Kundenanlagen, wie z.B. Zählerauswechslungen werden vorerst nicht mehr durchgeführt.

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese erforderlichen Maßnahmen, die im Interesse Aller die Sicherstellung unserer Dienstleistungen bewirken soll.



 
  Das gKU setzt auf Elektromobilität!
 

Zuwendung aus den Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative:

Umstellung des Fuhrparks des gemeinsamen Kommunalunternehmens Oberes Egertal auf Elektromobilität mit einer Gesamtzuwendung von 21.896,00 Euro.
Für den Bauhof des gemeinsamen Kommunalunternehmens Oberes Egertal wurde ein Elektrotransporter Goupil G5 angeschafft.
Elektrofahrzeuge leisten einen Beitrag zur CO2-Minimierung, senken Kosten bei der Kfz-Steuer, bei der Versicherung, beim Betrieb, beim gesamten Unterhalt und der Wartung. Zudem werden sie der Vorbildfunktion einer Kommune bei der zukunftsweisenden Umsetzung der Technologie gerecht.
Für dieses Fahrzeug hat das gemeinsame Kommunalunternehmen Oberes Egertal aus einem Bundesprogramm eine Förderung von 50 % Zuschuss erhalten. Im Gegenzug musste der bisher im Bauhof eingesetzten Piaggio Transporter, ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor, in Zahlung gegeben werden.
Die Bezuschussung erfolgte aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative. Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zur Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Detailinformationen zur Förderung:

KSI: Teilumstellung des kommunalen Fuhrparks des gemeinsamen Kommunalunternehmen Oberes Egertal auf ein elektrisch betriebenes Nutzfahrzeug
Förderkennzeichen: 03K04379M4
Laufzeit: 01.03.2019 – 28.02.2022
Projektträger Jülich: www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen



 
 

 
  Störgeräusche Windpark Röslau
 
Aktueller Sachstand zu den jüngst aufgetretenen Störgeräuschen im Windpark Röslau-Nord:

Von einem der Windkraftanlagen des Wirdparks Röslau-Nord sind derzeit ungewöhnlich laute Geräusche zu hören.

Als Ursache wurden vom Anlagenhersteller und der Betriebsführung eine sich lösende Erosionsschutzfolie an einem Rotorblattende der südlichsten Windkraftanlage festgestellt.

Der Anlagenhersteller wird so schnell wie möglich die Erneuerung der Schutzfolie vornehmen. Hierfür müssen sich die Mitarbeiter des Reparaturteams an der Anlage abseilen, sodass dafür stabile Wetterverhältnisse mit wenig Wind erforderlich sind.

Bis dahin wird die betroffene Anlage ab sofort bis zum Wegfall der Geräusche in den Abend- und Nachtstunden eingedrosselt, eventuell auch komplett abgeschaltet.

Wir bitten die von den Geräuschen betroffenen Bürger um Verständnis und möchten uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen.


 
  #freiraumfürmacher
 
www.freiraumfuermacher.de

 
 

 
  SEPA-Lastschriftverfahren
 
Bis zum 01.02.2014 wird der Zahlungsverkehr auf das sog. SEPA-Lastschriftverfahren umgestellt, dies bedeutet, dass zu diesem Zeitpunkt alle nationalen Zahlungsverkehrsverfahren abgeschaltet werden.

SEPA ist der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum, in dem inländische und grenzüberschreitende Zahlungen in Euro nach gleichen Regeln behandelt werden. SEPA ermöglicht grenzenloses Bezahlen in ganz Europa durch die Nutzung einheitlicher Zahlungsverkehrsinstrumente und Standards. Bargeldlose Zahlungen sollen damit in 32 Staaten Europas so einfach, sicher und effizient getätigt werden wie bereits die heutigen Inlandszahlungen.

Aufgrund dieser Umstellung wird eine neue Einzugsermächtigung mit erweiterten Daten benötigt. Unter anderem müssen nun die IBAN-Nr. (internationale Kontonr.) und BIC (internationale BLZ) enthalten sein. Diese werden bereits seit einigen Jahren von den Banken auf die Kontoauszüge gedruckt, außerdem findet man die IBAN-Nr. sowie die BIC auf der Rückseite neuerer Kontokarten. Auch Änderungen Ihrer Bankverbindung sind leider künftig nicht mehr mit einem einfachen Brief möglich, hierfür benötigen wir nun ein neues unterschriebenes SEPA-Lastschriftmandat. Gerne senden wir Ihnen ein neues Formular zu, wenn Sie uns mitteilen, dass sich Ihre Bankverbindung ändern wird.

Wenn Sie zum neuen SEPA-Lastschriftverfahren Fragen haben, steht Ihr Bankansprechpartner sowie natürlich auch wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns während unserer Öffnungszeiten unter der Telefonnummer: 09253 / 95 45 75 - 0

Unsere Bankverbindung lautet künftig:
IBAN: DE14 7805 0000 0202 0202 02; BIC: BYLADEM1HOF

 



  WASSER  |  ABWASSER   |  STROM  |  BAUHOF  |  STÖRUNG MELDEN

HOME  |  KONTAKT   |  WIR ÜBER UNS  |    |   LINKS   |  IMPRESSUM   |  DATENSCHUTZERKLÄRUNG